Mind-Control und kriminelle Herrenrechtler der CDU und Kirche in Stuttgart und BW 2024

Mind-Control und kriminelle Herrenrechtler der CDU und Kirche in Stuttgart und BW 2024

Verfassungsumsturz über Psychiatriegesetze und Verleumden, Folterhaftanstalt, Morde und Vergewaltigungen durch Frauenhassgruppen

Geschrieben 20.05.2024

Ich weiß nicht, wie das Geräusch in meine Wohnung übertragen wird, aber meist kommt es aus dem Geschoss unter mir. Es soll suggerieren, dass ich „Stimmen“ hören würde und ist so eingestellt, dass es nur sehr schwer aufzuzeichnen ist. Mir ist bisher nur eine Aufnahme der kreischenden Töne gelungen. Die Inhalte sind aber das Interessante. Die Frau unter  mir ist an der Mind-Control der Psychiatrie Stuttgart beteiligt. Seit sie 2016 eingezogen ist, hört man das Geräusch. Ich persönlich recherchiere für das ursprüngliche Blog ArtemisNews.de über Mind-Control und Folter in der Psychiatrie seit vielen Jahren und habe dazu veröffentlicht. Das hat sicher dazu bei getragen, dass ich als Opfer ausgesucht wurde. Anfangs kamen obskure Anrufe von Leuten, die mich fragten, ob ich Stimmen hören würde und die mir erklärten, dass ich bestimmt ein Implantat in meinem Kopf haben würde. Sie bestanden darauf, dass ich das akzeptieren und glauben würde. Leute, die von Implantaten im Kopf erzählen, gelten als geisteskrank.

Das war der erste Versuch, mich dazu zu bringen, zu erzählen, dass ich „Implantate“ im Kopf hätte oder Stimmen höre. Ich hatte damals schon die Vermutung, dass sie eine Frequenz eingestellt haben und fragen, ob ich sie auch hören würde. Auf jeden Fall hört man etwas, seit die neue Nachbarin hier eingezogen ist. Da läuft Propaganda von Herrenrechtlern der Kirche. Das Meiste gehört zum Programm der AfD. Ich wache morgens auf und höre dann böse Stimmen, die mir sagen, ich solle entmündigt werden und den Männer gehorchen, die draußen auf der Straße auf mich warten und von mir erwarten, dass ich für sie zu kaufen sei. Die Frau in der unteren Wohnung holte also zusammen mit ihren Freiern / Freunden oft die Polizei und verleumdete mich dort als geisteskrank und forderte  meine Deportation in eine Psychiatrie. Die meisten Bewohner dieses Hauses wurden von ihr gegen mich aufgewiegelt und sie beschimpfen mich überall als „krank“ oder „verrückt“. Sie drohen mit Polizei, im Fall, dass ich ihnen nicht gehorche, drohen mit Psychiatrie und Gewalt, mit Fäusten und Stinkefingern und sie beschädigen mein Eigentum (Fotos: Pogrom) . Der Mann, dessen Kinder mein Auto anzündeten, kam straffrei davon. Sie müssen nicht mal den Lackschaden bezahlen. Die Poizei kam, den Schaden zu besichtigen, aber es ging nur darum, mich mit der Amtsärztin zu verhaften. Ein dicker Polizist und die Kommissarin von Stuttgart Ost kamen (am 1.3.2021) und ein Mann vom Amt für öffentliche Ordnung. Die vom Gesetz vorgesehene Geisteskrankheit (Psykhg §“1) testeten sie nicht. Die erfinden sie einfach dazu (Schmauder Emails). Sie testeten offiziell mich, auf „Eigen- und Fremdgefährdung“. Ich war das Opfer eines Brandanschlags auf mein Auto! Gefährlich war nicht der mich beleidigende Täter, sondern nur ich? Haben sie Rache befürchtet? Nein, es geht um Herrenrechte. Im Haus dröhnte es heute morgen wieder, ich solle „dem Mann gehorchen“, darum solle ich entmündigt werden. Die Polizei forderte vor der Justiz meine Zwangseinweisung und Entmündigung. Der Grund: Ich sei ledig. Das warf mir damals auch vor, ich dürfe nicht alleine leben.

Ich werde also zu einer Beziehung, Sex, Heirat genötigt von der Polizei. Ich zeigte sexuelle Nötigung und Zwangverheiratung, Menschenhandel und Zuhälterei an, bekomme aber nur Beleidigungen von der Nazi- Staatsanwältin zurück. Ich sei eben verrückt. Sie hätten das Recht auf Beleidigung meiner Menschenwürde.

Die Stimme in meinem Schlafzimmer berichtete mir neulich, dass wir alle von Kirchtürmen aus überwacht  würden und die Kirche so die Macht hätte. Sie sagte außerdem, ich solle in der Psychiatrie zum Schwanger werden gezwungen werden. Früher kam Monate lang der Satz in Schleife: „ Ich foltere dich bis du schwanger bist, ich foltere dich, bis du einen kugelrunden Bauch hast“. Der Satz „Frauenhäuser anzünden“ ist zugunsten von „Entmündigung“ gewichen. „Sie wollen nicht, dass Frauen Häuser haben“. Das hat inzwischen aufgehört. Aufgrund meines Alters sagen sie jetzt, ich soll eben meine Eltern pflegen. Hauptsache, ich diene ohne Geld zu verdienen. Was hätten sie schon noch für Möglichkeiten, dass ich Körperliche Gewalt erfahre? Wenn sie nicht die Psychiatrie nehmen? Ich hätte Nein zu Felice C. gesagt, außerdem hätte ich Männer auf der Wendeplatte (direkt vor dem Haus) nicht beachtet. Ich soll die Kinder vom Nachbarn hüten (Das hört man wohl von draußen und bezieht sich vielleicht auf andere) . Das Geräusch kommt doch von der Wendeplatte? Ich weiß es nicht, aber es ist keine Halluzination. Es soll den Eindruck erzeugen, dass ich schizophren sei und halluziniere und dazu wird mein Schlafzimmer mit diesen Beleidigungen und Folterdrohungen geflutet. Die Psychiater in den Kliniken würden schon auf mich warten. Es kann sein, dass Heike H, meine Wohnung nur leer bekommen will. Das fordert sie auf der Hauseigentümerversammlung aus mehreren Gründen: Sie mag meine Website nicht, sie mag nicht, dass ich Mieterin bin und daher nur die Unterschicht und sie mag nicht, dass ich gegen die von der Polizei und den Nachbarn begangenen Terroranschläge in meinem Atelierfenster Protestplakate aufgehängt habe. Das Fenster sieht man in der gesamten Straße, wie ein Schaufenster.

Im Nebenhaus gegenüber meines Schlafzimmers wohnt ein CDU Gemeinderat. Er ist Arzt und hängt CDU Wahlplakate neben seine Gartenzwerge an den Gartenzaun. Auch er ist laut Internet in der Gemeinde engagiert und Kreisvorsitzender der CDU Stuttgart.

Frau H. hat „Männer“ mit nach Hause gebracht und redet davon, dass sie bei mir über die Hintertüre einbrechen und mir etwas antun wollen. Es  gab mehrere Hausfriedensbrüche auf meinem Balkon, der über Leitern zu erreichen ist. Sie möchte meine Wohnung zwangsräumen lassen und fordert daher einen Schlüssel und droht meinen Vermietern/Eltern mit Klagen, falls ich nicht meine Website löschen würde. Ich soll dann fristlos aus dem Haus geworfen werden (Dokumente liegen vor). Sie fordert auch meinen Tod. Ein Kirchengemeinderat würde wollen, dass ich ermordet werde. Aber das wollen sie nicht, da ich das eh nicht mehr merken würde. Ich soll leiden.

Viele Sätze fangen mit: „Sie wollen nicht, dass Frauen….“ „Sie erlauben Frauen jetzt nicht mehr alleine zu leben“. Darum wurde ich von der Amtsärztin und dem Amt für öffentliche Ordnung beinahe verhaftet und entrechtet nach Psykhg, ohne Krankheit, ohne dass ich ein Verbrechen begangen habe, nur weil ich eine Frau bin und nicht in die Kirche gehe und auch nicht verheiratet bin. Hier fordern sie die Frauenrechte nach Schariagesetz für Deutschland. Der Verfassungswidrige Umtrieb fordert eine Ungleichstellung der Frau, die nicht mehr „Nein“ sagen darf, sondern die an den Mann verkauft wird. Man nennt es „Unterhalt“. Ich konnte mit ein paar einfachen Recherchen jetzt herausfinden, dass eine Männergruppe der Ökumene in der nahe gelegenen Kirche(Gemeindezentrum der Lukaskirche). Ich konnte im Internet lesen, dass die Kirchturmbesichtigung am 28.4.2024 von ihnen als Ausflug geplant war. Irgendwie hat man das in meinem Schlafzimmer gehört. Dies bestätigt mir hiermit die Tätergruppe der massiven Beleidigungen und Belästigungen, die man in meine Wohnung sendet, als die Männergruppe aus der Lukaskirche und es konnte noch ein Kirchengemeinderat gefunden werden, der dort die Männergruppe leitet. Alle diese Männer sind verdächtig auf Folterdrohungen und Mordplanungen mir gegenüber.

Mordplanungen der Hauseigtentümerversammlung gab es schon früher, ich habe den früheren Bewohner Felice C wegen der per Email geplanten „Endlösung“ für mich und des Einbruchs auf meine Wohnung, Zerstörung meiner Wäsche und Brandanschlag auf mein Auto angezeigt. Das alles sind keine Halluzinationen. Die an den Taten beteiligten Personen sind auch die Polizisten Stuttgart Ost (5), die nur dazu sagen: „Vorfall mit psychisch auffälliger Person“ und die nicht ermitteln, sondern die Anschläge auf mich als weiteren Beweis in ihrer Datei auflisten, dass ich mal wieder als „verrückte Person“ aufgefallen sei. In Wahrheit wurde ich mal wieder vom Täter als „verrückt“ beschimpft.

Mit an der Vertuschung dieses Menschenhandels beteiligt ist die Staatsanwaltschaft Stuttgart, das Landesjustizministerium und das Amtsgericht Stuttgart. Das Amtsgericht verbietet mir per Strafbefehl die Menschenhändler „Zuhälterin“ und „Einbrecher“ bzw. „Einbruchkomplizin“ zu nennen. Das Wort „Hure“ ist in der Wut von mir auch genannt worden, weil die Nachbarinnen versuchen, mich zur Prostitution zu zwingen und daher auch „Hure“ zu  mir gesagt haben, wenn auch indirekt. Es handelte sich um ein Türschild an meiner Wohnungstüre, an der ich auflistete, wer von den Mitbewohnern einen Einbruch in meine Wohnung versucht oder begangen hatte. Ich wurde bestraft und werde von den Tätern weiterhin ausgelacht und zur Sklaverei, Vergewaltigung und Mord in einer psychiatrischen Klinik vorgeschlagen.

Die Männerrechtsgruppe veröffentlicht also ihre Kirchturmtour im Internet:

„Unterwegs sind die Männer und ihre Begleitung beim Besuch mit Führung des Turmuhrenmuseums in einem ehemaligen Luftschutzbunker am Samstag, den 27. April, um 10.30 Uhr | Stuttgart-Steinhaldenfeld, Kolpingstraße 90. Maximal 15 Personen können teilnehmen. Gerne mit Begleitung. Bitte anmelden.“ Auf dieser Website (ich verlinke nicht gerne zu Verbrechern)

https://www.kath-kirche-stuttgart-ost.de/service/aktuelles/detail/maenner-gott-und-die-welt

„Unterwegs sind die Männer und ihre Begleitung beim Besuch mit Führung des Turmuhrenmuseums

Die Schreibweise der Männergruppe mit MANN- also das Wort Mann in Großbuchstaben läßt auf Verbindungen zu der Website MANNipedia schließen, wo sich mutmaßliche Vergewaltiger über ihre Opfer lustig machen und das Herrenrecht auf Vergewaltigung fordern.

Die Gruppe dröhnt also meine Wohnung voll mit Forderungen, ich solle mehr Gewalt erfahren, vergewaligt werden oder ermordet ,ich soll geschwängert werden und sie hat dabei die Polizei, die Staatsanwaltschaft, das Justizministerium BW und das Amt für öffentliche Ordnung, sowie die Amtärztin dabei. Alle behaupten frei heraus, ich sei  geisteskrank. Sie wissen es ja, die beschallen ja meine Wohnung, mit der zu hörenden „Stimme“.  Hier ist die Schwelle zum Völkerrechtsbruch überschritten worden. Eine Frau gefangen zu halten und zur Schwangerschaft zu zwingen ist ein Kriegsverbrechen. Hiermit klage ich die Polizei Stuttgart an, dieses Verbrechen an mir zu planen und versucht zu haben.

Dies ist ein Staatsverbrechen, bei dem rec htsradikale Frauenhasser der CDU und ihre Gemeinderäte beteiligt sind, sowie die Landes-CDU und die Männergruppe der Kirchenökumene in Stuttgart Ost und einige Parteien in meinem Mehrfamilienhaus. (UG, EG rechts, 1 OG links, andere sind neu eingezogen oder auf meiner Seite) Ich habe also das ganze Haus gegen mich, das Terroranschläge auf mein Auto verübt und die Polizei, die für sie lügt und mich noch beleidigt.

Ich werde mit Plünderung, Einbruch, Vergewaltigung, Raub, Verschleppung und Mord allein von Frau H aus dem EG rechts bedroht. Die verantwortlichen Politiker konnten jetzt von mir gefunden werden.

Eine der gelungenen Tonaufnahmen von den Terrorstimmen gibt es. Der Link ist hier: https://youtu.be/KSA8SYx2hg8

Die Polizei beantragte letztes Jahr vor Gericht, dass sie mich wegen „einer möglichen Psychose“ verfolgen, also ermitteln wollen. Dies beweist, dass sie Krankheiten wie Straftaten verfolgen, als ob sie Sache der Polizei wären. Mein Einspruch, eine Psychose könne nur von einem approbierten Facharzt/Fachärztin diagnostiziert werden, ist der Staatsanwaltschaft bekannt, aber sie wollen mich verfolgen, um mir etwas an zu tun. Rechte gibt es hier überhaupt nicht mehr. Die Psychose ist das Grundgesetz und das ist der Polizei im Weg, aber nicht den Verrätern von der Psychiatrie. Es war jedoch im  Zusammenhang mit den Lügen, dass jedes Blatt Papier, das ich schreibe und jeder Vorfall mit mir als Person, als „verrückt“ und „geisteskrank“ und „psychisch auffällig“ hin gestellt wurde und so kann man sagen: Sie verfolgen meine Meinung und meine Pressefreiheit.

  • Eingeschlagene Türe - Polizei ermittelt nicht und behauptet, ich sei geisteskrank gewesen und schlägt eine Zwangseinweisung von mir als Strafe vor (Gaslighting-Mordprojekt- Psychiatrie und Polizei Stuttgart gegen Bloggerin)